Entspannt, entspannter, Ahrenshoop!

Letztes Jahr hatten wir bereits nach einem Hotel für einen Urlaub am Meer gesucht. Es sollte schick sein & gerne einen Wellness-Bereich mit Pool haben. Fündig wurden wir damals in Ahrenshoop - in einem sehr schmucken Hotel mit dem imposanten Namen "The Grand". Dieses Jahr wollten wir wieder ans Meer. Eigentlich an die Nordsee. Aber irgendwie sind wir wieder in Ahrenshoop gelandet. Fühlte sich aber fast so an wie Nordsee und war genauso entspannend wie im letzten Jahr - vielleicht auch gerade weil man schonmal da war.












Ahrenshoop ist ein kleines Örtchen mit sehr viel Kunst auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst im Norden Mecklenburg-Vorpommerns. Ich finde, dass die Landschaft dort besonders schön ist, weil einen in so ziemlich jeder Himmelsrichtung eine andere Vegetation erwartet. Von Steilküsten, über den Bodden, bis hin zu langen Sandstränden ist alles dabei! Wir haben uns dieses Jahr mal den Darßer Weststrand, die Wälder um Born und die Steilküste zwischen Ahrenshoop und Wustrow vorgenommen.

Wanderung 1 
Parkplatz Drei Eichen - Darßer Weststrand - Leuchtturm Darßer Ort - im Regen durch den Wald zurück - Spa-Bereich. (ca. 20km)


















Nachdem wir vom Strand vor dem Hotel abends den Leuchtturm leuchten gesehen hatten, dachten wir uns, dass man da ja auch mal hinlaufen könnte. Im letzten Jahr waren wir bereits von Prerow aus dorthin gelaufen, aber dieses Mal wollten wir uns mal von der anderen Seite, vom Wasser aus, anpirschen. Im Prospekt der Tourismusangentur hieß es die Strecke sei etwa 9 km lang. Wir dachten uns "nee das ist niemals so lang!", fuhren mit dem Auto zum Parkplatz "Drei Eichen" am Rande des Nationalparks und liefen zum Strand.
Das Schöne am Darßer Weststand ist, dass die Darßer Wälder direkt an den Strand reichen und so eine sehr schöne und abwechslungsreiche Landschaft entsteht. Bäume liegen im weißen Sand und von der See ausgeblichenes Holz wurde von Besuchern des Strandes zu kunstvollen Windfängen aufgetürmt.















Nachdem wir mehrmals dachten, dass unser Ziel nach der nächsten Kurve doch mal auftauchen sollte, war der Leuchtturm dann doch fast 10km entfernt und wir kamen dort ziemlich erschöpft an. Belohnt wurden wir allerdings mit einem einmaligen Blick vom Leuchtturm über den Darß und einem leckeren Stück Käsekuchen mit Kaffee im Natureum Darßer Ort.

























Zurück ging es dann leider im Regen - 10km durch den Wald. Man hätte die Pferdekutsche nehmen können - wir sind zu Fuß gegangen. Auch schön, aber am Ende dann doch ziemlich nass & nicht unbedingt eine Tour, auf der man weiße Chucks tragen sollte. Am Ende taten dann doch die Füße weh - aber wozu hat man ein Hotel mit Spa?!


Wanderung 2
Ahrenshoop - Steilküste - Bunker - Wustrow - Fischbrötchen - Steilküste - Weitblick Bar. (ca. 10km)















Ein Spaziergang, den wir im letzten Jahr auch schon gemacht hatten, war von Ahrenshoop nach Wustrow. An der Küste führt einen der Weg erstmal am schönen Sandstrand entlang, der dann in eine ziemlich steinige Steilküste (Barfuß nicht schön!) übergeht und an der Seebrücke von Wustrow endet. Das Wetter in diesem Jahr war wundervoll. Vormittags hatte es gestürmt, sodass das Meer aufgepeitscht war und die Wellen richtiges Nordseefeeling verbreiten konnten. 















Gegen Mittag war dann noch die Sonne rausgekommen - perfektes Spätsommerwetter. Da war ich natürlich hellauf begeistert. Nach ein paar Kilometern an der Steilküste entlang liegen im Wasser vor der Küste alte Bunkerreste, die der Strecke nochmal etwas Besonderes geben und an denen sich die Wellen brechen.















In Wustrow angekommen ging es dann erstmal raus auf die Seebrücke. Letztes Jahr war das Wasser dort absolut still gewesen, sodass ich die Brücke als nicht sonderlich spannend in Erinnerung hatte, aber mit der etwas raueren Ostsee war es schon imposant über dem Meer zu stehen und den Wellen dabei zuzusehen, wie sie sich an der Mole vor der Küste brechen. 











Nach einem Fischbrötchen ging es dann oberhalb der Steilküste (Johanna: "Geh nicht so dicht an den Rand!!!!") zurück. Von dort aus hat man einerseits einen tollen Blick über die Bunker und die Steilküste, aber auch über die Felder bis hin zum Bodden. Am Ende ging es dann für einen Abschlussdrink während des Sonnenuntergangs (was für ein Timing!) in die Hotelbar - das Weitblick. 
















Das Hotel

Wie gesagt - eigentlich wollten wir an die Nordsee. Eigentlich (dachten wir) sind wir noch nicht in dem Alter, in dem man jedes Jahr an den selben Ort fährt und sein "Stammhotel" hat. Aber irgendwie sind wir dieses Jahr wieder im selben Hotel gelandet wie letztes Jahr. Warum? Weil es super ist. Und weil wir ein schönes Hotel mit einem schönen Pool wollten, von dem aus es nicht weit zum Meer ist. Und irgendwie landet man dann immer wieder beim "The Grand" in Ahrenshoop.










Einem Hotel mit Geschichte, dass nach einem kompletten Makeover jetzt als weißer Koloss am Ende von Ahrenshoop auftaucht und von dem aus man nur einmal über die Straße stolpert und schwupp: Sand unter den Füßen! Juhu!
Die Zimmer sind schlicht und sauber und haben alle einen Balkon von dem man je nach Lage die Ostsee oder ein Stückchen Bodden sehen kann (dieses Jahr hatten wir Landseite - also Boddenblick, mit einmal um die Ecke laufen und trotzdem Meer sehen). Und der Spa-Bereich - das Makani Spa. Hach, das Makani Spa. Warum ist da eigentlich nie jemand? Oder fühlt sich das nur so an, weil es so weitläufig ist? Tatsächlich waren wir wirklich oft alleine am Pool, was wahrscheinlich damit zusammenhängt, dass wir einen anderen Tagesablauf hatten, als die meisten Gäste und das wir keine Saunafans (ich glaube für Saunafans ist der Spabereich nochmal toller) sind. Mir persönlich reicht da der Pool, in dem man sehr schön ein paar Bahnen in entspanntem Ambiente ziehen kann. 
























Ansonsten hat das Hotel ein ganz wunderbares Frühstücksbuffet zu bieten, bei dem es an nichts mangelt & auch die Weitblick Bar im 5. Stock ist durchaus einen Besuch wert - alleine des Ausblicks wegen (ach und die Drinks sind auch echt gut!). 
Alles in allem ein tolles Hotel mit super freundlichem Personal in einer tollen Lage. Wir haben direkt mal für nächstes Jahr reserviert - denn eigentlich ist es ja auch ganz schön so einen festen Urlaubsort zu haben. 



Bleibt nur zu sagen: schaut euch den Darß mal an, er ist echt eine Reise wert. Ich für meinen Teil freue mich schon riesig auf's nächste Jahr! 



Kommentare :

  1. ;-) Lieblingsort mit Lieblingsmeer und wunderbaren Zeiten zu jeder Zeit

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Bericht, ich möchte schon so lange wieder ans Meer, bis jetzt hat nie die Zeit gereicht. Tolle Fotos, dort möchte man Urlaub machen. Liebe Grüße von Gerda

    AntwortenLöschen