Raus mit den Tauben, das Netz ist da!


Was haben mich diese Tauben in den Wahnsinn getrieben. Erst das (zu spät bemerkte) Nest im letzten April mit den zwei Jungen und dann das Elternpaar, dass wir einfach nicht mehr losgeworden sind. Wir haben geklatscht, mit Wasserpistolen auf die geschossen und die Balkonkästen mit Schaschlikspießen bestückt, damit sie sich dort nicht mehr hinsetzen konnten. Das Hochbeet, in das ich so viel Arbeit gesteckt habe, musste ständig zugebaut bleiben und alle paar Tage musste der Balkon auf's neue vom Taubendreck befreit werden. Ich sag's wie es ist: wir haben kapituliert und eingesehen, dass ein Netz her muss.

2 Natas a day keep the doctor away!


[Dieser Post enthält Ortsempfehlungen und Markennennungen und damit unbezahlte und unbeauftragte Werbung. Der Urlaub ist selbstbezahlt.]
Ach Lissabon, was soll ich sagen. Irgendwie sind wir nicht gleich so richtig miteinander warm geworden, aber du hast es mit den besten Pasteis de Nata und schönster Abendstimmung wett gemacht, sodass ich dich am Ende doch ein wenig vermisse.

5 Tage Arbeit, ein Sofa.


[Dieser Post enthält bezahlte Werbung für BOSCH]

Alter Schwede, war das eine Woche. Bei knapp 30 Grad hatte ich die tolle Idee, doch endlich mal mein Sofaprojekt in die Tat umzusetzen und habe mir mein Traumsofa zusammengeklöppelt. Meine beiden besten Helfer bei diesem Mammutprojekt: Meine Mama und der kleine IXO von Bosch.

Es summt wieder! Mit Rewe auf einer Pro-Planet Plantage in Brandenburg





[bezahlte Kooperation mit der REWE-Group]
Seitdem ich mich aktiv damit auseinandersetze, was ich konsumiere und wo meine Lebensmittel, Klamotten, etc. herkommen, bin ich ziemlich kritisch geworden. Ich kaufe fast nur noch Bio-Lebensmittel, wenn möglich sogar aus der Region, weil diese konventionelle Landwirtschaft mit ihren chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln mir irgendwie ein Graus ist. Kaum höre ich „konventionelle Landwirtschaft“ denke ich an Bayer, Monsanto, behandeltes Saatgut und Glyphosat. Ich bin da irgendwie sehr empfindlich geworden - immerhin möchte ich gern, dass dieser Planet auch in der Zukunft lebenswert bleibt.
-->