Fair shoppen in Kiel: Frau Beta in der Wilhelminenstraße


Auf der Suche nach einer neuen Hose (inzwischen hatte ich nur noch zwei schwarze Jeans, die sich abwechseln) hat es mich gestern in den Kieler Laden "Frau Beta" verschlagen. Den hatte ich tatsächlich noch gar nicht so richtig auf dem Radar, bis ich Tania auf Instagram entdeckt habe. Dort plaudert sie in den Stories munter drauf los, was es so neues im Laden gibt und siehe da: sie hat ziemlich viele Klamotten von Fairtrade-Labels wie Armedangels oder Kings of Indigo - da musste ich hin! [Werbung]

Ihr schönes, kleines Ladengeschäft "Frau Beta" in der Wilhelminenstraße gibt es nun schon seit 2003, aber irgendwie haben sich unsere Wege bisher noch nicht gekreuzt. Bis zu dieser Woche. Da bin ich einfach mal reingeschneit und wusste: hier muss ich nochmal mit meiner Kamera her, denn den Laden sollte man niemandem vorenthalten. 


Es gibt dort einen bunten Mix aus direkt im Laden selbstgenähter Kleidung für Frauen und Kinder, über Mode verschiedener Marken (z.B. Shisha, Koi, Armedangels und King Louie), bis hin zu Accessoires, Rucksäcken und bunten Socken. Falls etwas nicht ganz passt, kann es in der im Laden befindlichen Schneiderei direkt passend gemacht werden. Zu lange Hose? Kein Problem! Ziemlich praktisch - wobei, ich bräuchte meistens eher eine Hosenverlängerung. ;) 


Seitdem ich vermehrt darauf achte, dass die Kleidung, die ich mir zulege, fair gehandelt wurde, ist das mit dem analogen Shoppen gar nicht mehr so einfach gewesen. Stattdessen bummle ich viel über Flohmärkte und kaufe mir dort schöne Sachen. Wenn es aber um neue Klamotten geht, habe ich in letzter Zeit meistens online gekauft. Bei Oberteilen geht das in der Regel gut, aber gerade bei Jeans mag ich es lieber, wenn man zwischen verschiedenen Modellen auswählen und munter drauf los probieren kann. Ohne Retouresendung geht das online nicht.

Umso besser, dass ich jetzt quasi um die Ecke einen Laden gefunden habe, wo es fair gehandelte Hosen in meiner Größe gibt. Der Hammer! Bei Tania hatte ich die Auswahl zwischen Jeans von KOI und Mud Jeans. Da ich schon länger nach einer schön geschnittenen, grauen Röhrenhose gesucht hatte, ist es dann am Ende die von KOI geworden. Und sie ist sogar lang genug (wäre sie zu lang, könnte ich sie aber ja praktischer Weise gleich kürzen lassen). 

Und mal ganz davon abgesehen: im Laden shoppen, dabei nett quatschen und ein Käffchen trinken ist schon um einiges schöner, als am Bildschirm irgendwas auszuwählen und noch ewig auf ein Paket zu warten (... und dann noch eine Retoure zur Post bringen zu müssen). Viel persönlicher und entspannter.


... und weil es so schön war, ist es natürlich nicht nur bei einer Hose geblieben, sondern - nunja, sagen wir's mal so: es ist etwas eskaliert. Denn die rostfarbene Bluse von KOI hing da auch so verlockend auf ihrem Bügel rum, genauso wie ein grauer Pulli von Armedangels, den ich schon in Schwarz daheim habe. Hoppla. Naja, ich hatte ohnehin fast nichts mehr anzuziehen. Kennt man ja.


Für diesen Einkauf dankbar sein werden aber auf jeden Fall meine zwei schwarzen Jeans von Armedangels, die seit Monaten in einem Waschzirkel festhängen. Eine wird getragen, während die andere in der Wäsche ist - ein kleiner Kreislauf. Jetzt mischt zumindest noch eine dritte Jeans im Karussell mit. Das dürfte für Entspannung sorgen ;)

 


Euch habe ich übrigens auch was nettes von Tania mitgebracht: 15% Rabatt auf eure nächste Jeans mit dem Codewort "mintundmeer" - das Ganze gilt noch bis nächsten Samstag (03.03.2018). 

Und hier könnt ihr ihn einlösen:

Frau Beta
Wilhelminenstraße 27
24103 Kiel

Liebe Tania, vielen lieben Dank, dass ich rumkommen durfte, für die Hose und für die super Beratung. Ich komm jetzt öfter rum!




-->